Testen Sie sich

 

  • Haben Sie jemals daran gedacht, dass Sie wegen Ihrer sexuellen Gedanken oder wegen Ihres sexuellen Verhaltens Hilfe bräuchten?
  • ... dass es Ihnen besser ginge, wenn Sie nicht immer "nachgeben" würden?

  • ... dass Sex oder bestimmte Reize Sie beherrschen?

  • Haben Sie jemals daran gedacht, damit aufzuhören oder das zu begrenzen, was Sie als falsch in Ihrem sexuellen Verhalten ansehen?

  • Nehmen Sie Zuflucht zu Sex, um zu fliehen, Angespanntheit zu erleichtern, oder weil Sie etwas nicht bewätigen können?

  • Fühlen Sie hinterher Schuld, Reue oder Niedergeschlagenheit?

  • Ist Ihr sexuelles Verlangen zwanghafter geworden?

  • Behindert es Ihre Beziehung zu Ihrem Ehepartner?

  • Müssen Sie zu Bildern oder Erinnerungen Zuflucht nehmen während des Geschlechtsverkehrs?

  • Entsteht bei Ihnen ein unwiderstehliches Verlangen, wenn ein anderer Mensch Ihnen gegenüber sexuelle Absichten äussert oder sich sexuell nähert?
  • Wechseln Sie von einer "Beziehung" oder einem(r) Geliebten zum(r) anderen?

  • Haben Sie das Gefühl, dass die "richtige Beziehung" Ihnen helfen würde, mit Ihrem süchtigen Begehren, Ihrer Selbstbefriedigung oder Ihrer Promiskuität aufzuhören?

  • Haben Sie ein zerstörerisches Verlangen, ein verzweifeltes sexuelles oder gefühlsmässiges Bedürfnis nach jemand?

  • Kümmern Sie sich nicht um Ihr Wohlergehen oder das Ihrer Familie oder anderer, wenn Sie Ihren sexuellen Bedürfnissen nachgehen?

  • Hat Ihr Leistungsvermögen oder Ihre Konzentrationsfähigkeit nachgelassen, seit Ihre Sexualität zwanghafter geworden ist?

  • Geht Arbeitszeit dadurch verloren?

  • Treibt Sie die Suche nach Sex in eine Ihnen nicht angemessene Umgebung?

  • Möchten Sie den Partner nach dem Geschlechtsverkehr so schnell wie möglich wieder verlassen?

  • Onanieren Sie noch oder haben Sie Geschlechsverkehr mit anderen, obwohl Ihr Ehepartner ein angemessener sexueller Partner ist?

  • Sind Sie jemals wegen eines sexuellen Vergehens verhaftet worden?